A+ A A-

Hansen And Friends - Thank You Wacken

 

Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen, dass ich vor der Bühne stand und Kai Hansen und seinen Freunden beim zelebrieren seines 30 jährigen Bühnenjubiläums zusah. Nun mache ich es von der heimischen Couch aus, bewaffnet mit einem kühlen Becks. Man will dem Feeling ja wenigstens bei der Getränkewahl treu bleiben, wenn man den Schlamm unter den Füßen schon gegen einen flauschigen Teppich tauscht. Das Konzert im letzten Jahr war das einzige seiner Art. In dieser Konstellation und überhaupt mit diesem Programm, so versprach uns Kai, würde er nie wieder auftreten. Das erachtete ich als Grund, mir die nun erschienene Blu-ray zuzulegen. Nun ja, ein richtiger Hammer ist diese Veröffentlichung nun nicht geworden. Man muss schon dabei gewesen sein um die gestiegene Qualität zum Live Gig wirklich zu hören. Wie es nun mal so ist auf einem Festival ist der Sound oft sehr bescheiden und hängt vom Standpunkt ab. Ich komme also nun in den Genuss, das Konzert in bester Tonqualität genießen zu können. Vor Ort war es eher ein Desaster! Gerade die dünn wirkende Stimme von Clementine Delauney ist auf dem digitalen Medium um vieles hörbarer als live. Natürlich macht eine gute Sound und Bildqualität noch keine abendfüllende Blu-ray aus. Es gehört auch etwas Action und ne gewaltige Menge guter Musik dazu. Gute Musik haben wir, okay, da kann man nichts sagen. Die Songs kommen zwar nicht an klassische Hansen Nummern ran, sind aber leichte Kost die man gut hören und mitsummen kann. Richtig Wert bekommt die Aufnahme, als Michael Kiske die Bühne betritt. Die Gesichter der Fans und der merkliche Schub an Emotionen der durchs Publikum geht, macht sogar mich etwas sentimental. „I Want Out“ und „Future World“ werden mal eben aus dem Ärmel geschüttelt und damit alle vor der Party Stage glücklich gemacht, danach lässt sich der Michael noch etwas feiern und ist auch wieder verschwunden. Bei „Future World“ wird einem noch kurz etwas seltsam, da hat der Tonmann geschlafen und die Rückkopplungen haben es doch tatsächlich auf die Blu-ray geschafft. Na, is eben live und es ist schön, dass man auch mal zu seinen Fehlern stehen kann und nicht alle im Studio versucht auszubügeln. Den Abschluss machen dann „All Or Nothing“ und „Save Us“. Ersterer eher was zum Schmusen und träumen. Den Sack zu macht dann „Save Us“ mit etwas mehr Wumms.

So richtig will am Ende nichts hängen bleiben. Klar ist es ein ordentliches Konzert, welches mit Hingabe gespielt und auch im Nachhinein produziert wurde, doch bleibt die Blu-ray nicht mehr als was Nettes für Zwischendurch. Ich werde mir nicht noch einmal Bier kaufen und mich auf den Abend freuen um dann endlich Hansen And Friends live in Wacken zu gucken. Irgendwie kommt bei den Protagonisten auf der Bühne zu wenig rüber. Der Funke bleibt auf der höher gelegenen Seite des Fotograbens. Als Bonus liegt noch die Live CD bei und auf der Blu-ray gibt es „Enemies Of Fun“ einmal mit Ralf Scheepers und einmal mit Piet Sielck, „Contract Song“ und  „Stranger In Time“ als Full Vocal Version. Was Nützliches also…

 

7/10

Wie war es bei(m)...

erlebt und notiert von Walzenstein
barther-metal-open-air-warm-up-2017
erlebt und notiert von scheuermann
mv-metal-meeting-2017
erlebt und notiert von scheuermann
grave-digger
erlebt und notiert von scheuermann
mosh-im-mosaik

Neuste Interviews

von scheuermann
rat-race     Dustineyes haben dieses Jahr ihre neue CD "Rat Race" auf den Markt gebracht,...
von scheuermann
chaos-and-confusion   Chaos And Confusion sind es, die uns heute Einblick in ihr Schaffen geben. Ins Leben...
von Roger
gloryhammerInterview mit Gloryhammer Metal Dayz 2016   Am Samstag sollte um 17:15 Uhr das geplante...
von scheuermann
eat-the-gun   EAT THE GUN aus Münster, sind nun schon seit einigen Jahren umtriebig und spielten...