A+ A A-

Axel Rudi Pell - Live On Fire

 

 

Der Gitarrenhexer mit der Pudelfrisur ist zurück! Diesmal in Form einer Live DVD, mit dem Titel „Live On Fire“. In der damals noch aktuellen Besetzung (Terrana wurde inzwischen durch Bobby Rondinelli ausgetauscht) wird hier zum einen die Essigfabrik in Köln zum Beben gebracht und auf DVD Nummer 2 gibt es einen Mitschnitt des Auftrittes vom Rock Of Ages 2012.

DVD 1: Live in der Essigfabrik, Köln

Die Set Liste besteht hier natürlich größtenteils aus Titeln der aktuellen Scheibe „Circle Of The Oath“, wird aber mit älteren Hits geschickt angereichert, so das Fans denen die neue CD nicht bekannt ist auch auf ihre Kosten kommen. Das bringt mich zu der allgemeinen Verträglichkeit von AXEL RUDI PELL. Ob nun alt eingesessener Fan oder nicht. Wer die DVD startet wird von Anfang an mit einer guten Show und klasse Songs belohnt. Der Einstieg fällt also nicht schwer. Hierzu trägt besonders der äußerst agile Sänger Johnny Gioeli bei. Von der ersten Sekunde an hat er das Publikum im Griff und macht klar, dass es keine schwache Minute geben wird während des Konzerts. Selten erlebt man einen so sympathischen Frontmann! Stimmlich ist er eh eine Naturgewalt. Der Rest der Band ist natürlich auch bestens aufgelegt. Der stetig grinsende Ferdy, der auf denen Bühnen der Welt festgewachsen zu sein scheint, gibt auch hier wieder sein Bestes und besticht durch feinste Spiellaune. Die Rhythmusfraktion ist eingespielt wie eh und je und lässt keine Zweifel zu. Der Meister selber wirkt hingegen immer als wäre er etwas in Trance, was sein Spiel und seine Überzeugungskraft jedoch nicht im Geringsten beeinflusst. Dass die Band ihren Spaß hat merkt man nicht nur an der Spiellaune, sondern auch an ihrem Benehmen auf der Bühne, dass einem klar macht, Spaß und Metal sind eng miteinander verknüpft (und ja, wir wissen das Mike Terrana Muskeln hat). Nachdem den Musiker nun Honig ums Maul geschmiert wurde, kommen wir zum negativen Teil. Was mich an der DVD stört ist, dass die Kameraeinstellungen und Schnitte zwar locker sind und die ungefähre Stimmung in der Essigfabrik einfangen, jedoch zu wenig Augenmerk auf das Publikum legen. Es gibt kaum Einstellungen der Moshenden Fans, gehobener Bierbecher oder Sonstigem. Was zugegeben auch am Altersdurchschnitt, des Publikums, liegen kann. Diese Blickwinkel sind es meist, die eine Live DVD zu einem Erlebnis machen und das Gefühl vermitteln mittendrin zu sein statt nur zuzusehen. Das war’s auch schon mit der Kritik. Zusammen gefasst ist „Live On Fire“ eine sehr runde Sache, bestehend aus guter Musik und einer formidablen Live Band.

DVD 2: Live auf dem Rock Of Ages 2012

Die Set Liste deckt sich hier fast eins zu eins mit der, der Essigfabrik, lediglich „Fool Fool“ und das Keyboard Solo fallen weg. Doch was ist das?! Hier ist ganz deutlich sogar noch eine Steigerung zur Show in der Essigfabrik zu merken. Die Band legt nochmal einen Zahn zu und zeigt sich noch hibbeliger. Dies mag wohl auch daran liegen, dass man ihnen den Platz bietet, den sie benötigt. Barde Johnny fegt hier über die Bühne wie angestochen und verbreitet noch mehr gute Laune als auf dem ersten Part. Auch das Publikum scheint etwas mehr auf AXEL RUDI PELL und seine Mannen abzugehen. Okay, zugegeben, auf einem Open Air brennt die Luft meist eh etwas mehr als bei einem Gig in geschlossenem Raum. Soweit ist es nicht verwunderlich, dass hier noch mal die Luzie abgeht. Hier hingegen tritt das Phänomen auf, das die Kameraeinstellungen, die bei der ersten DVD bemängelt wurden, nun ins genaue Gegenteil umkippen. Hier werden Stimmungen kaputt gemacht mit den ewigen Schnitten. Wenn Axel sich so richtig ins Zeug legt, wird einem ein Festivalbesucher mit Strohhut geboten, um nur ein Beispiel zu nennen. Dies ändert sich erst zum Ende der DVD, als es beginnt dunkel zu werden, hier konzentriert sich alles wieder auf die Bühne, die nun auch mit einigen Pyrospielereien aufwartet.

Fazit: „Live On Fire“ ist ein absolutes Muss, für alle AXEL RUDI PELL Fans und jeden anderen, der sich den Abend mit einer kurzweiligen Live DVD vertreiben möchte. Auch ich habe mir „Live On Fire“ eher blind besorgt und auf Erfahrungen des W:O:A 2012 zurückgegriffen. Dort habe ich AXEL RUDI PELL live gesehen entschieden sie mir auch ins heimische Wohnzimmer zu holen. Bereut habe ich diese Entscheidung auf keinen Fall! Ein wirklicher Fan war auch ich nie aber diese DVD hat das Verlangen nach mehr in mir geweckt. Es bietet sich an, sich die DVD’s in der nummerierten Reihenfolge anzusehen. Wer den Gig in der Essigfabrik gut fand, wird vom Rock Of Ages Gig hell auf begeistert sein.

Setlist:

1.   The Guillotine Suite (Intro)
2.   Ghost in the Black
3.   Strock as a Rock
4.   Before I Die
5.   The Masquerade Ball/Cashbah/Dreaming Dead/Whole Lotta Love/Dreaming Dead
6.   Drum Solo
7.   Mystica/Mistreated/Mystica
8.   Oceans of Time
9.   Circle of the Oath
10. Fool Fool (DVD 1)
11. Keyboard Solo/Carousel/Jam/Carousel (DVD 1)
12. Tear down the Walls/Nasty Reputation
13. Rock the Nation

 

10/10

Wie war es bei(m)...

erlebt und notiert von Jannik
bangers-maniacs-h-m-c-birthday-bash-iv
erlebt und notiert von scheuermann
gwar
erlebt und notiert von scheuermann
silly
erlebt und notiert von Jannik
party-san-2019

Neuste Interviews

von scheuermann
rat-race     Dustineyes haben dieses Jahr ihre neue CD "Rat Race" auf den Markt gebracht,...
von scheuermann
chaos-and-confusion   Chaos And Confusion sind es, die uns heute Einblick in ihr Schaffen geben. Ins Leben...
von Roger
gloryhammerInterview mit Gloryhammer Metal Dayz 2016   Am Samstag sollte um 17:15 Uhr das geplante...
von scheuermann
eat-the-gun   EAT THE GUN aus Münster, sind nun schon seit einigen Jahren umtriebig und spielten...